Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von rexbo stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Fensterheber, Komfortsysteme

Wählen Sie Ihr Fahrzeug um die passenden Teile zu finden

Top Fensterheber, Komfortsysteme Hersteller


Fensterheber dienen dem öffnen und schließen von Fahrzeugfenstern. Dabei wird in der Regel zwischen 2 Bauarten unterschieden, Fensterheber mit Komfortfunktion und Fensterheber ohne Komfortfunktion. Bei Fensterhebern mit Komfortfunktion kann das Fahrzeugfenster durch einen einmaligen Tastendruck heruntergefahren werden (Elektronische Schaltung), wobei der Insasse bei Fensterhebern ohne Komfortfunktion die Taste gedrückt halten muss (Elektrische Schaltung). Die Bauform von elektrischen Fensterhebern kann oftmals vom Original abweichen, dennoch kann der Fensterheber nach Anleitung ohne Probleme eingebaut werden was vom Hersteller garantiert wird. Dies liegt an der der Mehrfachverwendbarkeit im freien Markt.
Fensterheber unterscheiden sich dabei in 4 Systeme.

Spiralkabelsystem:
Bestehend aus einer Gleitschiene mit Fensteraufnahme, Spiralkabel in stabiler Umhüllung welches per Schnecke vom Motor angetrieben wird(verbaut in älteren Fahrzeugen bis ca. Baujahr 2000).

Scherensystem:
Bestehend aus dem Scherensystem incl. Gleitschiene, Zahnscheibe welche über Ritzel angetrieben wird (z.B. Renault Kangoo, Fiat, Mercedes C-Klasse W202).

Einfaches Bowdenzugsystem:
Bestehend aus einer Gleitschiene mit Fensteraufnahme, Bowdenzug, welcher über eine Rolle vom Motor angetrieben wird (z.B. Opel Astra H, Mercedes A-Klasse, und Nissan Almera).

Doppeltes Bowdenzugsystem:
Bestehend aus 2 Gleitschienen und 2 Bowdenzügen, welche über eine Rolle vom Motor angetrieben werden (z.B. VW Golf 4 und 5, Ford Mondeo 2 und Fiat Scudo 2).

Ein Ausfall eines elektrischen Fensterhebers hat in der Regel folgende Gründe:
Schwergängikeit an der Scheibenführung oder Fenstermechanik durch Korrosion, Schmiermangel oder ausgeschlagener Lagerung,
Kontaktprobleme an der Steckverbindung und Kabelbrüche- und Beschädigungen.